Work and Travel – einmal im Leben!

Den Begriff Work and Travel kennt inzwischen fast jeder. Vor allem Schulabgänger nehmen die Gelegenheit im Anschluss nach Schulabschluss gerne wahr. Work and Travel bedeutet ein Land zu bereisen und sich während seines Aufenthaltes selbst zu finanzieren. Bei dieser Art des Reisens erhält man gute Einblicke in die Arbeitswelt des jeweiligen Landes und findet schneller Kontakt zu Einheimischen, als bei herkömmlichen Reisen. Work and Travel bietet eine ideale Möglichkeit Land und Leute kennen zu lernen und ganz nebenbei die Sprache zu lernen oder zu intensivieren. Zur Finanzierung der Reise bieten sich kurz- oder mittelfristige Gelegenheitsjobs vor Ort.

Hier ein interessantes Video zu Travel and Work in Australien:

Das Angebot von Work and Travel, eigentlich Working Holidays genannt, richtet sich vor allem an 18- bis 30-Jährige. Aber es gibt auch Angebote für bis zu 35-Jährige. Die meisten Work and Traveller reisen nach Australien und Neuseeland, aber auch USA und Kanada sind sehr beliebt. Diese Länder gehören zu den kulturell und landschaftlich attraktivsten und bieten zudem ein einfach zu beantragendes Working Holiday Visum. Aber auch wer nicht in weite Ferne möchte, kann dieses Angebot des Reisens nutzen. Auch innerhalb Europas werden Work and Travel-Aufenthalte immer beliebter. Hier vor allem nach England, Spanien und Frankreich.

Da Reisen Geld kostet, geht es natürlich nicht ohne Arbeit. Traveller haben vor allem folgende Möglichkeiten: Farm- und Erntehelfer, Kellnern und Küchenhelfer, Hoteljobs vor allem im Housekeeping, Fabrikarbeit, Verkaufsjobs, Bau- und Handwerksarbeiten.

Da die Jobs vor Ort eher von kurzer Dauer sind, ziehen Work and Traveller schnell weiter und kommen so auch viel herum. Während der Arbeitszeiten kommen Traveller leicht in Hostels und Jugendherbergen unter. Bei längerfristigen Arbeiten, wie zum Beispiel Farmarbeit, kann es gut sein, dass vom Arbeitgeber eine Unterkunft gestellt wird. Das spart natürlich Geld und kann später ins Reisen investiert werden.

Eine neue moderne art des Travel and Work: Einfach Geld verdienen von zu Hause über das Internet, also quasi von überall aus mit dem Laptop, so kann man gemütlich reisen und von überall aus online mit dem Laptop geld verdienen.

Um Work and Holiday Reisen zu organisieren, bieten zahlreiche Agenturen ihre Dienste an. Wer es sich also leicht machen möchte, bucht seinen Aufenthalt über eine Agentur. Diese helfen bei der Visa Beantragung, buchen Flüge und die Erstunterkunft vor Ort und stehen mit Rat und Tat auch im Zielland zur Verfügung. Allerdings kosten die Agenturen Geld. Wer gut organisieren kann, kann natürlich seine Work and Travel-Reise auch selbst zusammenstellen. Flüge lassen sich bequem online oder im Reisebüro buchen. Das Visum beantragt man ebenfalls online. Auch eine Erstunterkunft findet sich problemlos im Internet und genau so lassen sich potentielle Jobs recherchieren. Alles in Allem lässt sich eine Work and Travel-Reise gut vorbereiten und dann muss es nur noch losgehen. Einmal im Leben, ein Abenteuer, was sich wirklich lohnt!

Low buget Weltreise so funktioniert es

Wer heute um die Welt reist muss kein Millionär sein. Vor allem junge Leute nehmen sich viel Zeit und verdienen ihr Geld zum Beispiel mit Orangenpflücken. Jahrestage locken schon ab 1500 Euro, eine Luxusflugroute kann aber bis 5000 Euro kosten.

Manche umfliegenden die Erde mit vier Stopps in zwei Wochen. Andere sind ein Jahr unterwegs, schauen sich die Riesenschildkröten auf den Galapagos, machen in Afrika eine Safari oder schaukeln in einer karibischen Hängematte. Wer die Welt ohne Stress erkunden möchte sollte sich mehr Zeit lassen als die Romanhelden von Jules Vernes Roman in achtzig Tagen um die Welt. Phileas Fogg schaffte es in achtzig Tagen und hatte noch schwere Kisten dabei. Heute reist der eine Weltenbummler mit zwei Koffern und der andere mit einem Rucksack.

Heute ist so ein Trip viel einfacher und preiwerter als früher. Vor allem jüngere Leute unternehmen gerne eine Weltreise, meist mit wenig Geld und verbinden diese mit einem Praktikum oder einem mehrwöchigen Job im Ausland.

Ab in die Sonne

Besonders beliebt sind bei allen Reiseziele mit viel Sonne. Dies sind vor allem die asiatischen Länder wie zum Beispiel Indien, Thailand, Vietnam, Kambodscha, Indonesien und die Philippinen. Mancher Weltenbummler verschenkt hier erstmal etliche seiner Klamotten und kleidet sich vor Ort neu ein. Viele günstige Flugroute führen über Singapur, Hongkong, Australien, Neuseeland und Los Angeles. Genauso gefragt ist aber auch der amerikanische Kontinent. Ebenfalls liegen Ecuador und Galapagos bei vielen Weltenbummler im Trend. Afrika lassen aber viele von ihnen aus.

Wer mehr als einen Kontinent sehen will, ist mit einem Around-the-World Ticket sehr gut bedient. Die Angebote basieren auf Kombinationen innerhalb der drei großen Luftfahrtallianzen. Auch Star Alliance ( mit Lufthansa, Singapore Airlines, United Airlines, Air New Zealand) sowie Sky Team (Air France, KLM, Delta) bieten zahlreiche Kombinationen für eine Erdumrundung. Vieles ist auch im Internet buchbar. Bei aufwendigen Routen lohnt sich in jedem Fall der telefonische oder persönliche Kontakt mit dem Reisebüro oder der Fluggesellschaft.

Ob Student oder Senior Weltreisen können alle. Studenten und junge Leute profitieren von günstigen Tarifen. Ein Vier-Stopp-Ticket-Hongkong, Auckland, Cook Island, Los Angeles und Europa bietet der günstigste Veranstalter für zirka 1500 Euro an. Der Veranstalter berät auch über Ferienjobs, Praktikum und freiwilligen Arbeit im Ausland. Das hilft der Reisekasse bei späteren Bewerbungen. Viele junge Weltenbummler übernachten kostengünstig im Schlafsaal, auf der Farm oder als Gäste bei Einheimischen des jeweiligen Landes.

Berufstätige haben wenig Zeit dafür aber mehr Geld für eine Weltreise als Twens. Wem es möglich ist der nimmt für seine Weltreise ein Sabbat Jahr. Andere warten bis zur Rente oder Pension, sparen und gehen dann auf Reisen. Dann gibt es ein Ticket der Superlative inklusive der Karibik und der Südsee.

Ein wichtiger Tipp:

Nicht jedes geplante Ziel muss im Weltticket stehen. Besonders in Asien wo viele billige Airlines miteinander konkurieren, können zusätzlich gebuchte Flüge die Reise insgesamt preiswerter machen.
Mancher hakt in drei Wochen zehn und mehr Länder ab. Lieber weniger Ziele in das Angebot packen um diese intensiver genießen zu können.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Weltreise.

Mit dem Wohnwagen durch Europa reisen

wohnwagenAls Weltenbummler mit dem Wohnwagen durch Europa fahren, wäre einmal eine andere Art des Urlaubs, da keine bestlegung des Urlaubszieles nötig ist und die Route flexibel bestimmt und gestaltet werden kann. Diese Art des Reisens hat den großen Vorteil, nicht örtlich gebunden zu sein und als Freiheitsliebender seine Erfüllung zu finden.

Planung:
Vor Antritt der Fahrt sollte in Erwägung gezogen werden, welche Artikel für einen längeren Aufenthalt im Wohnwagen benötigt werden. Die genauen Routen festzulegen, ist sehr wichtig, da die Orte und Stellen ausfindig gemacht werden müssen, wo der Wohnwagen nachts geparkt werden kann. Zu beachten ist ferner, dass in einigen Ländern von Europa das wilde Campen verboten ist.

In Deutschland darf ein Camper mit seinem Wohnwagen und angekuppeltem Zugfahrzeug auf einem Rastplatz übernachten. In anderen Ländern von Europa ist dies nur auf ausgewiesenen Campingplätzen erlaubt. Ferner besteht auf einigen Campingplätzen eine TÜV-Vorschrift für die Gasflasche und wenn diese nicht vorhanden ist, darf der Wohnwagen dort nicht abgestellt werden.

Es ist ein angenehmes Fahren durch Europa, denn durch das Schengener Abkommen finden keine Grenzkontrollen mehr statt.

Jedoch sollten unbedingt die Verkehrsleitzeichen beachtet werden, weil es unterschiedliche Vorschriften gibt. Wenn es den Camper in den Norden zieht, dann bietet es sich an, die skandinavischen Länder zu besuchen. Bei einer Überwinterung im Wohnwagen, empfiehlt es sich die Länder Spanien oder Italien wegen des milden Klimas auszuwählen.

Viele Möglichkeiten sind vorhanden, um durch Europa mit dem Wohnwagen zu reisen. Mit der Fähre kann England erreicht werden; Fahrten durch die Yorkshire Moors und weiter nach Schottland und Irland sind ein besonderes Erlebnis. Die Highlands in Schottland sind in jedem Jahr das Ziel vieler Touristen aus aller Welt, unter ihnen auch viele Wohnwagenbesitzer.

Die Länder Bulgarien, Polen, Weißrussland und strong>Ungarn sind ebenfalls ein beliebtes Ziel von Wohnwagen- und Wohnmobilbesitzern.

Die besondere Gastfreundschaft der Einwohner dieser Regionen wird von den Besuchern immer als besonders angenehm empfunden. Es würde den Rahmen sprengen, alle Länder zu erwähnen, die besonders geeignet und bei einer Reise durch Europa besonders reizvoll sind, deshalb können nur einige genannt werden.

Frankreich – Bretagne:
Diese Tour führt über die Orte St.Michel- St. Malo-Cap Frehèl- Ile de Brèhat- Carantec- le Conguet und weitere Ortschaften bis nach Paris-Plage. Diese Fahrt mit dem Wohnwagen führt durch eine der schönsten Gegenden Frankreichs, denn hier präsentiert sich die Bretagne von ihrer mediterranen Seite.

Schottland:
Eine etwa dreiwöchige Tour führt über Gretna Green- Ayr- New Lanark-Loch Katrine bis nach Edinburgh.
Bei dieser Fahrt durch die grandiose Natur im Westen Schottlands ist der Schwerpunkt der Reise auf den Westen gerichtet, da er wesentlich reizvoller ist.

Sardinien:
Die Fahrt nach Sardinien mit dem Wohnwagen ist besonders im Monat April empfehlenswert, da die Insel mit ihrer landschaftlichen Schönheit im Frühling in ein einziges Blütenmeer getaucht ist. Die einzelnen Stationen sind Piombino Olbia bis nach Livorno.

Mit dem Wohnwagen durch Europa zu reisen, wird mit Sicherheit zu einem besonderen Erlebnis und in steter Erinnerung bleiben.